kontakt | impressum

Lausitzer Seenland100

Home | News | Anmeldung | Starterliste | Strecken | Ergebnisse | Urkundendruck | Unterkunft | Anreise |

Sportarten Partner

Skaten

Die Strecken

Die Strecken sind offiziell nach den Regeln der AIMS vermessen. Sie sind komplett asphaltiert, sehr schnell und flüssig zu rollen. Die Skatewettkämpfe werden auf  Wirtschaftswegen (4-6 m breit), der LMBV (Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH) ausgetragen.

Hier findet Ihr die einzelnen Strecken.

Kinderskaten 500m

Startzeit: 10.00 Uhr
Startberechtigt: bis 9 Jahre m/w
Startort: Großräschen

Kinderskaten 1000m

Startzeit: 10.05 Uhr
Startberechtigt: bis 10-12 Jahre m/w
Startort: Großräschen (Seestraße)

10 km Skate-Einzelzeitfahren (EZF)

Startzeit: 10.15 Uhr
Startberechtigt: ab AK8 m/w
Teilnehmerzahl: 120
Startort: Großräschen (Seestraße)
 

Der Start erfolgt einzeln in 30 Sekundenabständen.
Die Startreihenfolge ergibt sich aus der Anmeldereihenfolge.
Die erste Anmeldung erhält die Startnummer 1 und startet zuerst.

20 km Skate-Mannschaftszeitfahren (MZF)

Startzeit: 14.30 Uhr
Teilnehmerzahl: 25 Mannschaften
Startberechtigt: ab AK14 m/w
Startort: Großräschen (Seestraße)
 

Der Start erfolgt mannschaftsweise in 3 Minuten-Abständen.
Eine Mannschaft kann aus bis zu 10 Sportlern bestehen. Mindestens 3 Männer und 2 Frauen müssen innerhalb von 30 Sekunden gemeinsam ins Ziel kommen, um in die Wertung zu gelangen. Sollten Mannschaften nicht mit der festgelegten Anzahl ins Ziel kommen, so werden diese entsprechend der jeweiligen Mannschaftsstärke und Zeit hinter den anderen Mannschaften plaziert.
Alle Mitglieder einer Mannschaft müssen sich unter dem gleichen Mannschaftsnamen anmelden!

Skate-Halbmarathon

Startzeit: 12.30 Uhr
Startberechtigt: ab AK14 m/w
Start: gemeinsamer Start (bei großen Starterfeld wird das Feld geteilt)
Start/Zielort: Großräschen (Seestraße)

Skate-Marathon

Wem 105 km zu lang ist, rollt 42 km.

Startzeit: 08.40 Uhr
Startberechtigt: ab AK16 m/w
Start: gemeinsamer Start (bei großen Starterfeld wird das Feld geteilt)
Start/Zielort: Großräschen (Seestraße)

Der SKATE-"HUNDERTERFIVE" (105 km)

Startzeit: 08.30 Uhr
Startberechtigt: ab AK18 m/w
Start: Männer und Frauen gemeinsam
Start/Zielort: Großräschen (Seestraße)

Wertung

Alle Einzelwettbewerbe werden in folgenden Altersklassen je nach Startberechtigung gewertet:
W10/11, W12/13, W14/15, W16/17, W18/19, HK, W30, W40, W50, W60, W70+
M10/11, M12/13, M14/15, M16/17, M18/19, HK, M30, M40, M50, M60, M70+

Auszeichnungen

Jeder Teilnehmer erhält im Ziel eine Erinnerungsmedaille und eine Urkunde. Alle Finisher des Skate-Hunderter erhalten ein T-Shirt im Ziel.
Gesamteinlauf: Platz 1 bis 3 w/m Pokale

Mitteldeutscher Skating Cup

Folgende Strecken fließen in die Wertung des Mitteldeutschen Skating Cups:
  • 10 km Skate-Einzelzeitfahren (EZF): Speed + Fitness
  • 20 km Skate-Mannschaftszeitfahren (MZF): Speed (Team)
  • Skate-Halbmarathon: Fitness
  • Skate-Hunderter: Speed (Einzel)

Allgemeine Hinweise

Das Skaten findet auch bei Regen statt.
Die Startnummern sind nach den Anweisungen des Veranstalters zu befestigen. Erfolgt dies nicht, wird der Sportler disqualifiziert. Teilnahmeberechtigt sind nur Sportler/innen mit der offiziellen Startnummer. Sie ist wie vorgeschrieben gut sichtbar und unverändert zu tragen. Kostümierungen sind so vorzunehmen, dass die Startnummer unbeeinträchtigt zu erkennen ist.

Hinweise zu Ordnung und Sicherheit

Die Teilnehmer haben den Weisungen der Polizei und der Ordner Folge zu leisten.

Bitte beachten!
Sportlich-faires Verhalten der Teilnehmer wird vorausgesetzt.
Nur die gekennzeichnete Strecke benutzen. Bei Verlassen der Strecke und fehlenden Zwischenzeiten erfolgt eine Disqualifikation.

Sicherheitsinformationen

1. Bitte Trinkflaschen vor dem Start auffüllen.
2. Mögliche etwas schwieriger zu passierende Streckenabschnitte werden jeweils 50 m vorher durch Hinweisschilder gekennzeichnet.
3. Es besteht absolute Helmpflicht! Bei Verstößen gegen diese Regel ist es dem Ausrichter erlaubt, entsprechende Teilnehmer aus dem Lauf zu nehmen. Weitere Schutzkleidung wird empfohlen, liegt jedoch im Ermessen des Skaters.